ESD Sicherheitsschuhe

17.06.2019 14:15

ESD Sicherheitsschuhe

ESD steht für Electrostatic Discharge und bedeutet übersetzt elektrostatische Entladung. Die speziellen ESD Sicherheitsschuhe schützen empfindliche Geräte vor Beschädigungen durch elektrostatischer Entladung. ESD Schuhe verfügen über eine genormte Kennzeichnung und müssen spezielle Auflagen erfüllen.

In sehr vielen Berufen wird spezielle ESD Arbeitskleidung gefordert, besonders wenn täglich mit empfindlichen Hightech Produkten gearbeitet wird.

Bedeutung der Abkürzung ESD?

diese Abkürzung steht für elektrostatische Entladung. Im täglichen Leben kennt man es z. b. beim Ausziehen eines Kleidungsstücks oder beim Berühren eines metallischen Gegenstandes, plötzlich knistert es und man bekommt einen leichten Stromschlag. Dieser Strom kann bereits besonders empfindliche Geräte und Produkte beschädigen. Aber auch bei der Arbeit mit z. B. chemischen Produkten genügt dieser Stromschlag, um Gase zu entzünden und einen Brand auszulösen. Aus diesen Gründen müssen in solchen Betrieben ESD Schuhe getragen werden.

In vielen Branchen sind ESD-Schuhe Pflicht

  • bei der Arbeit mit Mikrochips und anderen Hightech Produkten
  • in Laboratorien da Messwerte durch die elektrische Spannung verfälscht werden können
  • in Lackierereien um das entzünden von Gasen zu verhindern.
  • bei der Tätigkeit mit brennbaren Flüssigkeiten und Gasen.

Kennzeichnung und Eigenschaften von ESD Schuhen

Jeder ESD Sicherheitsshuh muss geprüft und zertifiziert sein. Zur Kennzeichnung nach der ESD Norm werden in der Regel kleine Schilder oder Aufkleber an den Schuhen angebracht, diese sofort als ESD Schuh zu identifizieren.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.